Unsere Leistungen

Wir bieten Ihnen zwei Befestigung Möglichkeiten an, einmal werden die Paneele fest mit Unterkonstrucktion verschraubt und die andere Verlegeart ist ein revolutionäres System welches eine Befestigung der Paneele ohne jegliche sichtbaren Schrauben ermöglicht. Dieses System wurde aus einem sehr widerstandsfähigen „Komposit“-Material entwickelt und garantiert somit eine lange Lebensdauer

Diese Holzarten können wir für Sie Liefern und verlegen
-Bangkirai
-Red Balau
-Kapur
-Garapa
-Massaranduba
-Ipe
-Yellow Cumaru
-Tatajuba
-Thermo Kiefer
-Thermo Esche
-Teak
-Padouk
-Afromosia

 
 

 

Garten

Bangkirai Holz ist eine schöne Alternative zu Steinfliesen. Diese Holzart hat den Vorteil, dass es sich im Sommer nicht so stark erwärmt. Auch bei starker Sonneneinstrahlung können Sie darauf getrost barfuss laufen. Mit Terrassendielen im Garten schaffen Sie sich einen Platz zum Wohlfühlen. Stellen Sie sich vor, mit der ganzen Familie auf Ihrer Terrasse entspannt zu frühstücken. Oder verbringen Sie einen gemütlichen Grillabend mit Freunden. Terrassendielen schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Bangkirai ist vorwiegend in Süd- und Südostasien verbreitet. Aber auch in Ostasien. Z.B. in den Philippinen bis Java und Indien bzw. Indochina Das aus Ostasien stammende Bankirei ist ein gefragtes Holz für den bewitterten Außenbereich. Es ist dauerhaft und langlebig. Seine Widerstandsfähigkeit gegen Insekten und Pilze ist sehr gut. Die rot-bräunliche Farbe ist sehr dekorativ, das Holz wirkt insgesamt edel, nimmt jedoch unbehandelt eine silbergraue Färbung an. Das kann durch jährliches Behandeln mit einem speziellen Hartholzöl verhindert werden.

 


 

Massaranduba

Massaranduba ist ein widerstandsfähiges Hartholz aus dem tropischen Südamerika und der Karibik. Das Holz entstammt dem Balatabaum, eine Pflanzenart der Sapotengewächse. Oft findet man Massaranduba wegen seiner rot bis rotbraunen Färbung auch unter der Bezeichnung Balata Rouge, Pferdefleich-Holz, Beef Wood, Bullet.Wood oder Blut-Holz. Massaranduba ähnelt in seinen Eigenschaften dem Bangkirai-Holz - einer anderen tropischen Holzart. Die feine Struktur des eher dunklen Holzes mit einer leichten violettfärbung hat eine gute bis sehr gute natürliche Dauerhaftigkeit. Die sehr hohe Dichte spiegelt sich in seinem Gewicht von 1000 bis 1300 kg/m³ wider, weswegen Massaranduba auch nicht schwimmt. Die Anwendungsgebiete von Massaranduba-Holz sind als vielfältig zu bezeichnen. Sie erstrecken sich von Schiffs- & Brückenbau über Terrassen- & Bödenbau bis hin zum Spielzeugbau. Massaranduba hat eine natürlich hohe Schädlings- und Wetterresistenz, die Bearbeitung mit Ölen zur Oberflächenentspannung wird jedoch empfohlen

 
 

 

Tatajuba

Die Holzart Tatajuba, auch Bagassa genannt, gehört zu den weniger bekannten Hölzern aus den Wäldern des nördlichen Südamerikas. Es ist ein schweres und technisch gutes Holz, das für höhere biologische und mechanische Beanspruchungen im Innen- und Außenbau verwendet werden kann. Geringe Mengen des Holzes stehen aus FSC zertifizierten Betrieben in Brasilien (Amazonasregion) zur Verfügung

 

 

Terrassenholz Thermo Esche

Die Esche ist seit Jahrhunderten schon als sehr standfestes Holz bekannt und beliebt. Nun ist sie durch die Thermobehandlung auch für den Außenbereich resistent. Sie zählt zu den sogenannten Kernholzbäumen mit unregelmäßiger Farbkernbildung. Besonders auffällig sind die stark ausgeprägten Jahresringe und die markanten Streifenzeichnungen. Die Esche ist ein besonders dekoratives Holz. Die Dauerhaftigkeit von Buche wird bei Esche nicht ganz erreicht, ist aber dennoch in der Resistenzklasse 1 einzuordnen. Bei THERMO ESCHE kann es produktionsbedingt zu Mikrorissen kommen, welche aber keine Auswirkungen auf die Funktion haben.

 
 

 

Sibirische Lärche Terrassendielen

Wie die Douglasie ist die sibirische Lärche in der Resistenzklasse 3 beheimatet. Sie weist demnach im bewitterten Außenbereich eine Haltbarkeit von 10 - 15 Jahren aus. Auch die sibirische Lärche Terrassendielen sind sehr preiswert, zumindest im Vergleich zu den südamerikanischen Harthölzern. Den eigenen Charme dieses Holzes findet man in der hellen Farbe und dem wilden Wuchs. ( Bei der Verlegung der Sibirischen Lärche Terrassendielen ist besondere Sorgfalt auf einen korrekten Wasserablauf zu legen. Ein Feuchtigkeitsstau und somit eine erhöhte Gefahr von Pilzbefall muss vermieden werden. Des weiteren muss der Kontakt zum Erdreich verhindert werden und eine gute Durchlüftung gewährleistet sein. So wird allein bereits durch den richtigen Terrassenaufbau eine lange Lebensdauer sichergestellt)

 

 

Terrassenholz Thermo Kiefer

Das skandinavische Nadelholz der Resistenzklasse 2 zeichnet sich durch eine helle, leicht rötliche Färbung mit der charakteristischen Ästezeichnung aus. Die thermische Behandlung verringert das Quell- und Schwundverhalten und sorgt für eine verbesserte Fäulnisresistenz und Witterungsbeständigkeit. THERMO KIEFER eignet sich deshalb besonders gut für den Außenbereich. Für Terrassen der ideale Werkstoff. Möchte man den angenehmen Braunton des Holzes erhalten, empfiehlt sich direkt nach dem Verlegen die Dielen mit Naturhaus Teaköl zu behandeln und einmal im Jahr nachzuölen. Ansonsten entsteht eine edle, silbergraue Patina

 

 

Garapa

Garapa ist ein mittelhartes, aber recht schweres Hartholholz, es ist Bangkirai ähnlich mit einen schönen hellbraunen, beige bis mandelfarbigen Farbton, wodurch sich Garapa von den meisten anderen Harthölzern abhebt. Garapa, auch "brasilianische Eiche" genannt zeichnet sich durch die geringe Neigung zu Rissen oder Holzsplittern als die Barfuss -Diele aus, und ist sehr Familienfreundlich. Garapa ist sehr robust es kann sich so gut wie nicht verziehen, und bei der stark wechselhaften Witterung in Deutschland, ist es ein großer Vorteil dieses Hartholz im Terrassenbau zu verwenden. Garapa hat die Resistenzklasse 1-2, dieses zeichnet sich durch seine exzellente Festigkeit und seine sehr gute Beständigkeit gegenüber Witterung, Pilze, Insekten, Termiten und seiner Langlebigkeit (bis zu 25 Jahre) aus.